Freitag, 21 Januar 2022

 

Schützengesellschaft Oberkirchen: erfolgreiche Generalversammlung.

 

Traditionell am 1.Sonntag nach den "Heiligen drei Königen" konnten die Schützenbrüder aus Oberkirchen ihre alljährliche Generalversammlung abhalten.

Unter 2G+ Corona Verordnung mit entsprechendem Hygienekonzept, waren die Voraussetzungen nicht so einfach (nachweislich hat sich bis 5 Tage nach der Versammlung niemand infiziert) .
Trotzdem konnte Vorsitzender Thorsten Lingemann 103 Mitglieder in der komplett renovierten Halle begrüßen.
Nicht ganz pünktlich bedingt durch die Testungen vor der Schützenhalle, läutete um 17.30Uhr die Glocke zu Tagungspunkt: Die Begrüßung und das Gedenken an die verstorbenen Schützenbrüder. Nach dem Jahresbericht durch Schriftführer Thomas Gerwens kam der mit Spannung erwartete Geschäftsbericht von Geschäftsführer Martín Silberg.

Nach 2 Umbaujahren mit Investitionen im hohen sechsstelligen Bereich konnte Martin Silberg erfreuliche Zahlen veröffentlichen. Die Kosten waren durch Materialpreiserhöhungen und zusätzliche Umbauarbeiten um 15 Prozent über dem Budget, aber noch im Rahmen der Planungen.
Eine neue Deckenverkleidung, incl. busgesteuerter Beleuchtungsanlage, ein neuer Fußboden, Erneuerung der Heizungsanlage, ein Rollstuhlaufzug, Thekenverkleidung und nicht zuletzt die Schaffung eines Veranstaltungsraum für bis zu 120 Personen auf der Empore ließen aus der einst „hässlichen Sporthalle“ ein neues „Wohnzimmer“ werden.
Unglaubliches Staunen gab es von vielen Schützenbrüdern, die seit 2 Jahren nicht mehr in ihrer Schützenhalle waren, als Highlight empfanden viele das Riesen Wandbild von Oberkirchen auf der Kopfseite der Halle.
Lingemann bedankte sich bei seinen Vorstandskollegen und den vielen helfenden Schützenbrüdern, incl. Dauerschützenkönig Peter Wahle und den Hausmeistern für über 3000 Stunden Eigenleistungen, was die Versammlung mit großem Applaus für die Helfer feierte.
Die anschließenden Wahlen der Schellenbaumträger, Offiziere und Fähnriche hatten zwar manche Überraschung zu bieten, aber es konnten alle Ämter, Positionen und Reserveleute gewählt werden.

Nach Bekanntgabe der Termine 2022 kam es auch schon zum Punkt "Verschiedenes".
Dieser Tagesordnungspunkt hatte es noch einmal in sich. Zwei Anträge aus der Versammlung wurden ausgiebig diskutiert und erforderten eine Abstimmung.
Der Antrag doch dieses Jahr das Schützenfest Anfang August stattfinden zu lassen, so es denn vom Gesetzgeber erlaubt ist, wurde mit großer Mehrheit der Versammlung beschlossen. Das heißt es gibt keine „Generalabsage“ im Frühjahr. Nach 2 Jahren Solidarität mit anderen Schützenvereinen, müsse man sich auch solidarisch mit Schaustellern, Festwirt und Brauerei zeigen. Auch hier hängen viele Arbeitsplätze dran.
Man ist natürlich auch nach der gewaltigen Investition auf Einnahmen angewiesen.

Das 2te Antrag aus der Versammlung betraf den Ort und Zeitpunkt der Generalversammlung.
In den Statuten steht „der 1.Sonntag nach dem 3 Königsfest“.

Beantragt wurde, erstens die Versammlung dauerhaft in der Schützenhalle durchzuführen, welche sonst immer im Hotel Schütte stattfand und zweitens doch auf den Samstag zu gehen. Der Ortswechsel wurde mit 80 Prozent Mehrheit beschlossen.
Für die künftige Gestaltung der Generalversammlung einigte man sich auf ein Konzept mit dem Vorstand, welches 2023 vorgestellt wird.
Dazu müssen aber erst die Statuten geändert werden.

Diese anstehende Satzungsänderung wurde für 2022 bekanntgeben.
Änderungsanträge hierzu bitte bis zum 31.7.2022 beim Vorstand schriftlich einzureichen. Die aktuelle Satzung ist unter „www.schuetzengesellschaft-oberkirchen.de“ im Internet zu finden.
So konnte eine insgesamt diskussionsreiche aber harmonische Versammlung um 21 Uhr beendet werden.

 Generalversammlung 2022

 

Schützenfest

06.08.2022 - 15:00 Uhr





Countdown
abgelaufen

 

 

Zufallsbild

Besucheranzahl

Heute 31

Gestern 210

Woche 620

Monat 3024

Insgesamt 146886

Aktuell sind 4 Gäste und keine Mitglieder online