Freitag, 15 November 2019

Schnadegang am 03. Oktober 2019

Am Tag der deutschen Einheit schritten die Schützen aus Oberkirchen mit dem Schirmherr Prof.Dr. Patrick Sensburg (MdB) ein Teil der Grenzen des alten Gerichts Oberkirchen ab .

Morgens um 8, nach einem Ständchen des Blasorchester Nordenau/Oberkirchen begrüßte der 1.Vors. Thorsten Lingemann Vertreter aus Politik , den Vereinen der Nachbarschaft und 120 bestgelaunte Wanderer .
Nach der Segnung durch Pastor und Kreisprässes Stipp ging es in die Busse und Planwagen nach Schanze.
Auf der 16 km langen Strecke, kamen sich auf der Wanderung und an den markanten Grenzpunkten Politiker , Wanderer, Vertreter der Grenzorte und Vertreter der Orte des Kirchspiels Oberkirchen Schanze, Berleburg, Grafschaft Latrop, Fleckenberg, Schmallenberg, Winkhausen und dem Sorpetal schnell näher .
Die Frühstücksrast am Grafschafter Handweiser diente zur Stärkung . Die Vorstandsfrauen der Schützengesellschaft reichten ein großes abwechslungsreiches Frühstück. Am dortigen Schnadestein fand auch das traditionelle Stutzäsen statt .
Der Hauptmann der Schützengesellschaft Klaus Didam mit seiner 4 köpfigen Stutzäß-Komission zog die Vertreter aus Politik und den Vereinen sowie Schützenkönig der Schützengesellschaft mit den traditionellen Worten :
„Nun stutzend ihm den Äs, damit er die Grenze nicht vergäss“ , über den Schnadestein .

Weiter ging es zur Mittagsrast zur „Heuten Mühle in Schmallenberg, wo die Feuerwehr Oberkirchen eine deftige Kartoffelsuppe reichte.
So das es frisch gestärkt auf die nächste Etappe zur Kapelle in Winkhausen ging.

Wo die Wanderer ein großes Hausmacher Kuchenbuffet der Feuerwehr Oberkirchen und deren eifrigen Jugendabteilung erwartete.
Großes Interesse fand hier auch die parallel durchgeführte Kapellenbesichtigung von Pastor Stipp.
Nach Begrüßung durch das Tambourcorps Oberkirchen am „blutschwitzenden Heiland“ in Oberkirchen ging es „Oberkirchen-Like“ unter Marschklängen in die heimische Schützenhalle.

Wo bis in den Abend hinein unter den Klängen des Blasorchester ein schöner harmonischer Tag ein Ende fand.

Bei der dortigen Wimpelübergabe an die Vertreter aus Holthausen und Obersorpe, welche die nächste Etappe in 4 Jahren organisieren bedankte sich Vors. Lingemann noch bei allen Helfern und Wanderern für den schönen Tag und natürlich beim Wettergott für das trockene und hervorragende Wanderwetter.

 Hier ein kleiner Bilderüberblick über unseren Schnadegang.

Fotos: Klaus-Peter Kappest

Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
Schnadegang 2019
 
 
Powered by Phoca Gallery

 

 

Besucheranzahl

Heute 0

Gestern 24

Woche 134

Monat 539

Insgesamt 40599

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online